Was bei der Taufe überreicht wurde, kann nun hervorgeholt werden. Daraus lässt sich ein schöner Tauftisch zum Frühstück oder Nachmittagskaffee gestalten: Taufkerze, Taufurkunde mit Taufspruch, Taufgeschenke, Glückwunschkarten, Fotos ...
Dazu vielleicht ein kleines Geschenk, ein Lied, eine Segenspostkarte. Wen kann man einladen? Die Patinnen und Paten, Großeltern, Freundinnen, Freunde ...

Guter Gott, behüte unser Kind.
Lass es aufwachsen und die Welt entdecken.
Lass es neugierig sein auf deine Schöpfung.
Lass es Vertrauen erfahren und Liebe spüren,
lass es lachen, singen, spielen und tanzen.
Hilf ihm, seinen Weg zu gehen.
Und begleite uns als Eltern in fröhlichen und schweren Zeiten.
Hilf uns, für unser Kind da zu sein. Amen

 

In vielen Gemeinden wird bei der Taufe eine persönliche Taufkerze überreicht. Immer wenn sie brennt, erinnert sie an die Taufe, insbesondere am jährlichen Tauftag.
"Jesus ist das Licht der Welt!" sagt die Bibel. Damit wir uns nicht im Dunkel verirren.

Suchen Sie die Taufurkunde heraus! Haben Sie noch die Glückwunschkarten? Welche Geschenke gab es damals? 
Gibt es Fotos von der Taufe? Ihr Kind schaut sich das mit Ihnen bestimmt gern an. 

Manches Lied ist wie ein Gebet: "Der Mond ist aufgegangen", "Weißt du wieviel Sternlein stehen" oder "Komm, Herr, segne uns". Ein abendliches Schlaflied kann ein wunderbares Ritual sein. Nicht nur am Tauftag. Text und Melodie findet man ganz einfach im Internet. 

Durch die Taufe gehört Ihr Kind zur Kirchengemeinde. Was ist dort los? Gibt es Veranstaltungen für junge Eltern, für die Kinder? Gibt es Gelegenheit, Leute kennzulernen? Wann ist Gottesdienst oder Gemeindefest? Über die Gelegenheiten, Kontakt zu finden, informiert Sie der Gemeindebrief. Freund*innen und Bekannte können mitgebracht werden. 


TAGESLOSUNG - 30.11.2020

So spricht der HERR Zebaoth: Wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an.
Sacharja 2,12


Wer will die Auserwählten Gottes beschuldigen? Gott ist hier, der gerecht macht.
Römer 8,33