Mit kleineren Kindern ist es spannend, eine Taufe zu erleben und darüber zu reden, was da passiert.

Die Eltern bringen das Kind in die Kirche. Es soll Gott ganz nahe sein.
Sie sagen: Ja, unser Kind soll getauft werden. 
Die Familie ist dabei. Gute ​​​​Freund*innen der Familie oder Verwandte können Patinnen bzw. Paten werden. Sie möchten für ihr Patenkind da sein.
Die Pfarrein oder der Pfarrer gießt dem Kind Wasser auf den Kopf. 
Jetzt ist es getauft.
Dem Kind wird auch die Hand aufgelegt.
Es bekommt gute Wünsche gesagt. Das ist der Segen.

Malst du mir ein Bild von der Taufe? 


TAGESLOSUNG - 29.11.2022

Jünglinge werden müde und matt, und Männer straucheln und fallen; aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden.
Jesaja 40,30-31


So sei nun stark, mein Kind, durch die Gnade in Christus Jesus.
2. Timotheus 2,1